Norwegisches Wildrentierzentrum


"Die Berge der Wildrentiere – ein europäisches Erbe, unsere Verantwortung"

Die Stiftung Norwegisches Wildrentierzentrum wurde im September 2006 gegründet und hat als Hauptziel, die Bewahrung und tragfähige Verwaltung der Wildrentierbestände und der Wildrentiergebiete in Norwegen zu fördern. Die Stiftung verfügt über 2 Einheiten: Norsk Villreinsenter Süd in Skinnarbu in der Gemeinde Tinn und Norsk Villreinsenter Nord in Hjerkinn in der Gemeinde Dovre. Jedes Zentrum hat eine eigene  definierte Wildrentierregion als geografisches Zuständigkeitsgebiet (jeweils südlich und nördlich des Sognefjords).

 

Die Vorgeschichte

Norwegen verwaltet die letzten Reste des wilden europäischen Rentierbestandes in 23 mehr oder weniger getrennten Berggegenden in Südnorwegen und trägt damit eine besondere internationale Verantwortung. In Verbindung mit dem Projekt ”Das Wildrentier und die Gesellschaft”, das 2005 abgeschlossen wurde, hat eine umfassende Beratergruppe, die sich aus Vertretern der Forschung, Verwaltung und berührter Verbraucherinteressen zusammensetzte, eindeutige Empfehlungen für eine ganzheitliche Verwaltung von sowohl Wildrentierbeständen als auch Wildrentiergebieten zum Zweck ihrer Sicherung vorgelegt. Basierend auf dem Bericht von „Das Wildrentier und die Gesellschaft” wurden im Frühjahr 2005 2 unterschiedliche lokale Initiativen eingeleitet für die Einrichtung von Informations- und Kompetenzzentren für Wildrentiere, die zu einer effektiven und nachhaltigen Realisierung der im Bericht enthaltenen Empfehlungen und der Vorschläge in der Mitteilung Nr. 21 der Regierung an das Storting (Die Umweltschutzpolitik der Regierung und der Umweltzustand der Nation) beitragen können. Eine Initiative kam von dem Nationalparkzentrum Hardangervidda in Tinn, und die andere von einer Initiativgruppe für das Dovrefjell.


In dem revidierten Haushaltsplan 2006 wurden Startbewilligungen erteilt und das DN ernannte in demselben Sommer eine Gruppe, die an der Organisation arbeiten sollte.

 

Das Norwegische Wildrentierzentrum wurde im September 2006 als Stiftung gegründet. Es wurde unverzüglich ein Vorstand ernannt, der seine erste Sitzung bereits im Dezember desselben Jahres hatte. Die offizielle Eröffnung wurde von der damaligen Umweltministerin Helen Bjørnøy in Skinnarbu im Januar 2007 vorgenommen. Am 1. Oktober 2007 waren alle 8 Stellen besetzt und die konkrete Arbeit in den beiden Zentren konnte beginnen.

Eine nationale und internationale Wissensquelle

Das Wildrentierzentrum soll die Institution in Norwegen sein, die die Verantwortung für die Bereitstellung von allen relevanten Kenntnissen über das Wildrentier und dessen Lebensräume für die Verwendung national und international trägt. Die Kenntnisse sind stets zu aktualisieren, sie sollen so korrekt wie möglich und für alle aktuellen Verwender leicht zugänglich sein. Wir möchten somit einen natürlichen Anlaufpunkt bilden, wenn es um die Vermittlung von Kenntnissen über das Wildrentier und die Wildrentiergebiete geht.

 

Ein Kraftzentrum für Vermittlung und Wissensförderung

Das Wildrentierzentrum steht zwischen den Produzenten von Wissen und seinen Benutzern. Wir werden uns um eine klare Benutzerorientierung bemühen, wobei die Vermittlung von vorliegenden Kenntnissen an unsere Benutzer eine wichtige Rolle spielt. Es geht um die Information/Vermittlung von sowohl forschungsbasierten Erkenntnissen als auch traditionellem Wissen. Wichtige Benutzer sind Schulen, Behörden, Betriebe/Grundeigentümer und die Allgemeinheit. Wir werden Schwerpunkt auf die Wissensförderung in den Gemeinden, auf Fylkesebene und bei den Grundeigentümern legen.

  

Ein unabhängiger und neutraler Akteur

Wir werden im Verhältnis zu den Interessen und Instanzen, die für die Beschlussfassung zur Verwaltung der Wildrentierstämme und der Wildrentiergebiete verantwortlich sind, unabhängig und neutral sein. Damit die Arbeit Erfolg hat, ist es unabdingbar, dass die vermittelten Kenntnisse als unabhängig und neutral im Verhältnis zu den beschließenden Instanzen betrachtet werden.

 

Ein Forum und Treffpunkt für Zusammenarbeit und Interaktion

Mit der Erhaltung des Wildrentiers sind eine Reihe von Akteuren und Interessen verbunden. Das Wildrentierzentrum soll ein Treffpunkt und Forum für unterschiedliche Standpunkte und Meinungen sein und soll gleichzeitig das Bewusstsein fördern, dass die Bewahrung des Wildrentieres uns alle angeht. Zusammenarbeit und Brückenschlagen sind wichtige Stichworte für unsere Rolle, und wir werden für eine feste Verankerung und Legitimität lokal und regional sorgen.